Qualitätsprüfung 2018 des medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK)
MDK Prüfung

 

Qualitätsprüfung 2019 (nicht geprüft)

Qualitätsprüfung 2020 des medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK)
MDK Prüfung

Zufriedenheit, Zusammenhalt, Berufsehre und Mut, sind gewiss bedeutende Eigenschaften um selbst in Krisenzeiten ganz vorn zu stehen.

 

Weiter so und Danke ans gesamte Team!!! Zusammen sind wir stark.

Andre, Konni und Diana Zöbisch

  • 1.Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Umgang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung
    (Stand 01.04.2020)

    Ziel dieser Rechtsverordnung ist es, eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus innerhalb der Bevölkerung zu verhindern. Die Eindämmung des Virus ist erforderlich, um das Gesundheitswesen nicht zu überlasten und die erforderlichen Kapazitäten für die Behandlung der Erkrankten, aber auch sonstiger Krankheitsfälle, bereit zu halten. Deshalb wird um Verständnis gebeten, dass diese Verfügung streng ausgelegt werden muss. Die Regelungen dienen dem Schutz jeder einzelnen Bürgerin und jedes einzelnen Bürgers. Es wird deshalb gebeten, die Verfügung zu beachten und möglichst wenig Gebrauch von den Ausnahmetatbeständen zu machen.

    Dürfen Wochenmärkte noch stattfinden?

     

    Nein, Wochenmärkte sind nicht zulässig.

    Dürfen Lebensmittel in mobilen Ständen verkauft werden?

     

    Ja, auch mehrere gemeinsame mobile Verkaufsstände für Lebensmittel, selbsterzeugte Gartenbau und Baumschulerzeugnisse sowie Tierbedarf sind zulässig. Um das Infektionsrisiko durch Menschenansammlungen auch beim Besuch mobiler Verkaufsstände zu verringern, sind durch entsprechende Abstände zwischen den Ständen Zugangsbeschränkungen oder andere geeignete Maßnahmen die vorgeschriebenen Mindestabstände zwischen den Besuchern zu gewährleiten. Auch die übrigen Bestimmungen der Verordnung, insbesondere bezüglich des Infektionsschutzes und der Vorgaben hinsichtlich des Sortiments, sind dabei einzuhalten. Weiteres können die Marktbehörden regeln.

    Darf ich umziehen?

     

    Ein Umzugsunternehmen darf den Umzug durchführen, denn berufliche Tätigkeiten sind erlaubt. Eine Hilfeleistung durch nicht zum Hausstand zählende Umzugshelfer ist nicht zulässig. Lebens- und Ehepartner dürfen hingegen unterstützen.

    Dürfen Zweitwohnsitze noch aufgesucht werden, wenn sie in einem anderen Landkreis liegen?

     

    Ja, unabhängig von der Entfernung zum Erstwohnsitz.

    Ist der Besuch der Lebenspartnerin oder des Lebenspartners innerhalb des Freistaates Sachsen zulässig?

     

    Ja, dies ist ausdrücklich erlaubt.

    Ist der Besuch des Lebenspartners außerhalb des Freistaates Sachsen zulässig?

     

    Ja, es ist allerdings auf die umfangreichen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit anderer Bundes- und Nachbarländer hinzuweisen. Es wird dringend empfohlen, sich vor Reiseantritt über die geltenden Regelungen zu informieren.

    Können Eltern ihr Umgangsrecht noch ausüben?

     

    Der Umgang mit Kindern ist nach Maßgabe der familienrechtlichen Regelungen weiterhin gestattet. Dabei sind Infektionsrisiken insbesondere für Hochrisikopersonen zu vermeiden. Dazu ist jeder Umgangsberechtigte aufgerufen genau zu prüfen, ob der Umgang nicht auf den Zeitraum nach der Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen verschoben werden kann, ob auf Fernkommunikationsmittel (bspw. Telefon, Mail, Videotelefonie) zurückgegriffen werden kann und ob Kinder unter Meidung öffentlicher Verkehrsmittel transportiert werden können.

    Ist der Umgang der leiblichen Eltern mit Kindern in Pflegefamilien noch erlaubt?

     

    Der direkte persönliche Umgang ist für die Geltungsdauer der Allgemeinverfügung Ausgangsbeschränkungen nur möglich, wenn dafür triftige Gründe vorliegen. Der Besuch ist mit dem zuständigen Jugendamtes abzustimmen. Auch Pflegefamilien sollen außerhalb ihres Hausstandes keinem vermeidbaren Infektionsrisiko ausgesetzt werden. Ein triftiger Grund kann beispielsweise dann vorliegen, wenn Kinder aus Pflegefamilien in den Hausstand ihrer leiblichen Eltern zurückgeführt werden sollen und diese Rückführung in nächster Zeit erfolgen soll.

    Daneben sollte geprüft werden, ob der Kontakt über andere Wege z.B. Telefon, Mail, Videotelefonie gehalten werden kann.

    Gelten die Regelungen auch für Personen, die nicht im Freistaat Sachsen ihren Wohnsitz haben?

     

    Ja.

    Dürfen Gemeinderatssitzungen noch stattfinden?

     

    Der Besuch kommunaler Räte sowie von deren Ausschüssen und Organen ist zulässig, wenn diese unaufschiebbar sind. Gleichwohl gilt, dass die Durchführung von Sitzungen, soweit möglich, bis zur Aufhebung der Corona-bedingten Beschränkungen zu vermeiden ist. Dabei sind alle Möglichkeiten zur zeitlichen Verlegung auszuschöpfen.

    Ist Dauercamping gestattet?

     

    Nein, hierbei handelt es sich um keinen triftigen Grund. Die Nutzung der Gemeinschaftsanlagen wie Sanitäranlagen oder Küchen würde eine nicht hinnehmbare Erhöhung des Infektionsrisikos mit sich bringen.

    Müssen Rückkehrer aus dem Ausland in häusliche Quarantäne?

     

    Nein. Eine grundsätzliche Festlegung zu Quarantänemaßnahmen von Rückkehrern aus dem Ausland gibt es in Sachsen nicht. Bitte bleiben Sie freiwillig 14 Tage zu Hause. Melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt, wenn sie Corona-Symptome bekommen.

    Können sich Rettungskräfte regelmäßig auf eine COVID-19-Infektion testen lassen?

     

    Eine regelmäßige Testung ist momentan nicht vorgesehen. Aktuelle Hinweise erhalten Sie unter:
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/HCW.html

    Dürfen Privatwaldbesitzer Maßnahmen gegen den Borkenkäferbefall durchführen?

     

    Zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für das Eigentum sind unaufschiebbare Maßnahmen wegen des Befalls von Borkenkäfern zulässig.

    Ist die Tätigkeit auf einer Baustelle durch die Ausgangsbeschränkung untersagt?

     

    Nein, hierbei handelt es sich um Ausübung beruflicher Tätigkeit.


    Können Dienst- und Handwerksleistungen weiterhin, auch im Außendienst, ausgeübt werden?

     

    Grundsätzlich ja, soweit es sich um Ausübung beruflicher Tätigkeit handelt. Da aber soweit wie möglich soziale Kontakte reduziert werden sollen, sollten Termine bei Kunden auf dringende Fälle beschränkt werden (z.B. Notreparaturen wie Wasserschaden, Heizungsausfall, Verstopfung der Toilette). Verboten sind entsprechende Tätigkeiten, wenn diese mit Publikumsverkehr verbunden sind (z. B. Handwerksbetrieb mit angeschlossenem Geschäft).

    Darf ich noch Termine mit Handwerkern machen?

     

    Grundsätzlich ja, aber aufgrund des hohen Infektionsrisikos sollten diese Termine wenn möglich verschoben werden bzw. nur bei Notfällen erfolgen.

    Sind Hausmeisterdienste durch die Allgemeinverfügung untersagt?

     

    Die Ausübung der beruflichen Tätigkeit ist grundsätzlich gestattet. Dabei ist aber jeder angehalten, die physischen sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der ohnehin bestehenden Kontakte zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

    Dürfen Fahrschulen noch öffnen?

     

    Nein, weil es sich um eine Dienstleistung handelt und das Infektionsrisiko zu hoch ist.

    Sind Montagefahrten in Fahrgemeinschaft zulässig?

     

    Ja, weil es sich um Ausübung beruflicher Tätigkeit handelt. Auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln ist zu achten.

    Ist die berufliche Tätigkeit von Maklern durch die Ausgangsbeschränkungen untersagt?

     

    Nein, die Ausübung der beruflichen Tätigkeit ist grundsätzlich gestattet.

    Dürfen Anwälte ihre berufliche Tätigkeit ausüben?

     

    Nach der Allgemeinverfügung ist die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit gestattet. Dies umfasst auch den Hin- und Rückweg zur Arbeitsstätte.

    Ist die Ausübung der Jagd gestattet?

     

    Die Einzeljagd ist ein »triftiger Grund«, vorausgesetzt, dass sie die Bedingungen des allgemeinen Kontaktverbotes einhält, also sie von Anfang bis Ende ausschließlich allein oder in Begleitung Lebenspartner/Angehörige des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung ausgeübt wird. Dies gilt für den Jagdbezirk in Sachsen, in dem die Einzeljagd ausgeübt wird. Auch die erforderlichen Aktivitäten zum Zweck der Beprobung von Fall- und Unfallwild ist zugelassen. Auch hier gelten die vorgenannten Bedingungen, also unter Einhaltung der Bedingungen des allgemeinen Kontaktverbotes.

    Nähere Informationen finden Sie auch auf den Seiten des Landwirtschaftsministeriums:https://www.wald.sachsen.de/jagd-im-freistaat-sachsen-4438.html

    Die Durchführung von Gesellschaftsjagden, die Durchführung von Versammlungen im Zusammenhang mit der Jagd, Jägerstammtische, gemeinsame Anfahrten zum Ansitz (außer Angehörige des eigenen Hausstandes) sind nicht zulässig.

    Zulässig sind zudem die Nachsuche im Rahmen der Jagdausübung, die Ausübung der Jagdaufsicht, die Direktvermarktung von Wildbret, das Beschickung von Salzlecken und Kirrungen, die individuelle Ausbildung von Jagdgebrauchshunden (jedoch keine Gruppenausbildung) sowie der Bau und Reparatur von Reviereinrichtungen und der Anbau von Wildäckern, Hecken und Blühflächen, soweit die Bedingungen des allgemeinen Kontaktverbotes eingehalten werden, also in Begleitung von Lebenspartner/Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung erfolgen. Mit der Nachsuche kann erforderlichenfalls auch ein Dritter beauftragt werden, der die Nachsuche im Auftrag des Jagdausübungsberechtigen selbstständig durchführt.

     

    Darf ich noch angeln?

     

    Angeln (»Sport und Bewegung an der frischen Luft im Umfeld des Wohnbereiches«) darf ausschließlich alleine und nur an Angelgewässern im Umfeld des Wohnbereiches stattfinden. Dabei müssen auch die Bedingungen des allgemeinen Kontaktverbotes beachtet werden, es muss also von Anfang bis Ende ausschließlich allein oder in Begleitung Lebenspartner/Angehöriger des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung erfolgen.

    Die zum Angeln notwendigen Berechtigungen (Fischereischein und Erlaubnisschein) müssen mitgeführt werden.

    Information der Fischereibehörde: Derzeit sind die Prüfungslokale zum Ablegen der Fischereiprüfung geschlossen.

     

    Sind Wege zu einer privaten Kinderbetreuung wegen der Ausübung der beruflichen Tätigkeit gestattet?

     

    Ja, Wege zu einer privaten Kinderbetreuung sind gestattet, sofern die Ausübung beruflicher Tätigkeit erforderlich ist und eine anderweitige Kinderbetreuung weder in der häuslichen Gemeinschaft noch in einer Kindernotbetreuung möglich ist.

     

    Dürfen weiterhin Speisen, z. B. Pizzen, außer Haus verkauft werden?

     

    Ja, soweit diese Speisen im Rahmen des Liefer- und Abholdienstes anbieten. Ein Verzehren der Speisen in Form eines Gaststättenbetriebes, d. h. in den Räumen vor Ort oder vor dem Geschäft ist nicht erlaubt.

     

    Ist die Tätigkeit von Heilpraktikern eine medizinische Versorgungsleistung im Sinne der Verfügung?

     

    Ja. Heilpraktiker üben die Heilkunde aus und erbringen daher eine medizinische Versorgungsleistung.

     

    Dürfen die Einrichtungen des Gesundheitswesens geöffnet bleiben?

     

    Ja, auch die des Gesundheitshandwerks, wie Orthopädie-Schuhtechniker, Optiker und Hörgeräteakustiker. Welche Leistungen des Gesundheitswesens dürfen noch in Anspruch genommen werden? Medizinische und psychosoziale Versorgungsleistungen sowie der Besuch der Angehörigen der Heil- und Gesundheitsfachberufe, soweit dies erforderlich ist, dürfen in Anspruch genommen werden.

     

    Dürfen Fitness-Studios, die u.a. EMS-Trainings anbieten, geöffnet sein?

     

    Nein, Fitness-Studios sind geschlossen.

     


    Ist Fußpflege eine medizinische Versorgungsleistung im Sinne der Allgemeinverfügung?

     

    Ja, wenn die Fußpflege durch eine Podologin oder medizinische Fußpflegerin ausgeführt wird und diese medizinisch erforderlich ist.

    Kosmetische Fußpflege ist keine medizinische Versorgungsleistung.

     

    Dürfen Mandanten Steuerberater aufsuchen?

     

    Ja, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer dürfen in unaufschiebbaren Fällen aufgesucht werden.

     

    Dürfen standesamtliche Trauungen durchgeführt werden?

     

    Die meisten Rathäuser und sonstigen Behörden sind für den Publikumsverkehr zur Zeit geschlossen. Trauungen können stattfinden.

    Bitte informieren Sie sich auf der jeweiligen Homepage ihrer Gemeinde/Standesamt. Dort werden Sie bspw. auch dazu beraten, ob das Standesamt überhaupt noch geöffnet hat. Außer dem Brautpaar und dem Standesbeamten dürfen keine weiteren Personen während der Trauung anwesend sein. Wir empfehlen Ihnen eine Absprache mit dem Standesamt.

     

    Sind richterliche Anhörungen in Pflegeheimen zulässig?

     

    Ja, sofern es sich um die Wahrnehmung eines unaufschiebbaren gerichtlichen Termins handelt und die Hygienevorschriften eingehalten werden.

     

    Ist die psychosoziale Begleitung von Personen zulässig, wenn ein Angehöriger verstirbt?

     

    Ja, selbstverständlich ist die notwendige Einzelbegleitung zulässig. 

     

    Dürfen Handwerksbetriebe im Baumarkt noch Waren kaufen?

     

    Ja, Handwerksbetriebe können nach Absprache oder auf Bestellung Waren abholen, die sie für die Erledigung ihrer Aufträge benötigen.

     

    Weshalb sind Treffen in kleinen Gruppen verboten?

     

    Damit Sie und andere gesund bleiben.

     


    Ist es erlaubt, Motorradausflüge zu unternehmen?

     

    Nein, ein Motorradausflug ist kein triftiger Grund für das Verlassen der häuslichen Unterkunft. Selbstverständlich kann das Motorrad für notwendige Wege genutzt werden, z.B. für den Weg zur Arbeit oder zum Supermarkt.

     

    Dürfen auch private Gärten besucht werden?

     

    Ja, es dürfen nur eigene Kleingärten oder Grundstücke alleine oder in Begleitung des Lebenspartners bzw. mit Angehörigen des eigenen Hausstandes oder im Ausnahmefall mit einer weiteren nicht im Hausstand lebenden Person besucht werden.

     

    Wer kontrolliert die Einhaltung der Allgemeinverfügung?

     

    Die Kontrolle erfolgt durch Justiz, Polizei, Ordnungs- und Gesundheitsämter.


    Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Allgemeinverfügungen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens - insbesondere zum Verbot von Veranstaltungen vom 20. März 2020


    Die nachstehenden Antworten auf häufige Fragen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens im Freistaat Sachsen gelten ab dem 22. März 2020.


    (Stand: 26. März 2020)

     

    Welche Einrichtungen dürfen ihre Geschäftsräume für den Publikumsverkehr generell öffnen?

     

    Grundsätzlich sind seit dem 19. März 2020 alle Geschäfte geschlossen. Geöffnet bleiben jedoch alle Einrichtungen, die für das tägliche Leben benötigt werden und die eine lückenlose Versorgung sicherstellen.

    Nachfolgend werden Einrichtungen aufgelistet, die – generell oder mit Einschränkungen – öffnen dürfen. Wenn diese Einrichtungen von der Öffnungsmöglichkeit Gebrauch machen, haben sie Folgendes zu beachten:

    • Anforderungen an die Hygiene 
    • Steuerung des Zutritts, um größere Ansammlungen zu vermeiden 
    • Vermeidung der Bildung von Warteschlangen Einzelhandel/Großhandel: 
    • Apotheken
    • Brennstoffhandel 
    • Drogerien 
    • Lebensmitteleinzelhandel (Bäcker, Fleischer, Supermärkte, Discounter, Getränkemärkte) 
    • Sanitätshäuser 
    • Poststellen
    • Reinigungen
    • TankstellenTierbedarfsmärkte,  Zeitungsverkauf (inkl. Lotterie mit Zeitungsverkauf)

     

    Bleiben Einrichtungen des Gesundheitswesens geöffnet?

     

    Ja, Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

    Einrichtungen und Angebote des Gesundheitswesens sind zum Beispiel:

    • Apotheken
    • ambulante Pflegedienste
    • Ergotherapie
    • Logopädie
    • Optiker
    • Hörgeräteakustiker
    • Podologe
    • Physiotherapien
    • Psychotherapie
    • Sanitätshäuser

     

    Gilt dies auch für Tagespflegeeinrichtungen im Sinne des SGB XI?

     

    Nein, Tagespflegeeinrichtungen, sind zu schließen. Ausnahmen gelten beispielsweise für Tagespflegegäste, bei denen eine Notversorgung erforderlich, weil die Pflegenden in einem Bereich der kritischen Infrastruktur, z.B. einem Krankenhaus, arbeiten. Das Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat hierzu eine gesonderte Allgemeinverfügung erlassen.

     

    Dürfen Gaststätten geöffnet werden?

     

    Gaststätten im Sinne des Sächsischen Gaststättengesetzes sind zu schließen. Ausgenommen sind Personalrestaurants und Kantinen in der Zeit zwischen 6.00 Uhr und 18.00 Uhr unter der Bedingung, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist. Stehplätze sind so zu gestalten, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen gewährleistet ist. Erlaubt ist auch der Außer-Haus-Verkauf durch Gaststätten zwischen 6.00 Uhr und 20.00 Uhr bzw. ein entsprechender Liefer- und Abholservice ohne zeitliche Beschränkung.

     

    Wie ist der Begriff Liefer- und Abholservice zu verstehen?

     

    Darunter ist die gewerbsmäßige und zeitlich vereinbarte Lieferung an einen Einzelkunden außerhalb der Geschäftsräume des Unternehmens zu verstehen. Abholservice bedeutet, der Kunde bestellt die Ware beim Händler, der die Bestellung zur Abholung bereitstellt, beispielsweise Bestellung von Lebensmitteln beim Supermarkt, die der Kunde später abholt.

     

    Für welche Einrichtungen gilt ein Betretungsverbot bzw. ein Besuchsverbot?

     

    Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen und ambulant betreute Wohngemeinschaften und Wohngruppen für Menschen mit Behinderungen, die im Anwendungsbereich des § 2 SächsBeWoG erfasst sind sowie stationäre Einrichtungen der Pflege und Hospize im Freistaat Sachsen dürfen ab dem 22. März 2020 nicht von Besucherinnen und Besuchern betreten werden.

    Auch für stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Eingliederungshilfe für Kinder- und Jugendliche gilt ab dem 22. März 2020 ein Betretungsverbot. Vom Verbot ausgenommen sind therapeutische oder medizinisch notwendige Besuche, sowie das Betreten durch Personen für nicht aufschiebbare bauliche Maßnahmen am Gebäude sowie Reparaturen an Infrastruktureinrichtungen. Ausnahmen, beispielsweise im Rahmen der Sterbebegleitung) können im Einzelfall zugelassen werden.

     

    Welche Einrichtungen müssen generell geschlossen bleiben?

     

    Alle außer der o.g. Ausnahmen. Folgende Einrichtungen müssen daher neben denen in der Allgemeinverfügung benannten insbesondere geschlossen bleiben:

    • Berufsförderungswerke
    • Einrichtungen der Erwachsenenbildung
    • Fahrschulen
    • Nachhilfe
    • Nagelstudio
    • Non-Food-Discounter
    • Tabakläden
    • Schullandheime, Jugendherbergen, Kindererholungszentren in privater Trägerschaft
    • Spielotheken
    • Tattoo-Studios
    • Tanzschule
    • Yogastudio
    • Zoos und Wildparks

     

    Können Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten noch ihre Tätigkeit ausüben?

     

    Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens können unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet bleiben.

     


    Haben Friseure, Kosmetikstudios, Nagelstudios und Fußpflegesalons geöffnet?

     

    Diese Betriebe sind zu schließen. Fußpflegesalons sind grundsätzlich ebenfalls zu schließen. Es sei denn es wird medizinische Fußpflege (podologische Fußpflege) angeboten. Auch das Erbringen dieser Dienstleistungen durch Hausbesuche ist unzulässig.

     

  • Coronavirus

  • Unser Pflegeleitbild

    unser erklärtes Ziel ist es allen Menschen, die von unserem Pflegedienst gepflegt, betreut und beraten werden, solange wie möglich ein selbstständiges Leben in der häuslichen Umgebung zu ermöglichen, das größtmögliche Wohlbefinden zu verschaffen, sowie die bestmöglichste individuelle Pflege zukommen zu lassen, nach unserem Leitsatz:

    "Zuverlässig, zielorientiert, zusammen stark“

    Die Pflege ist auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen gerichtet und zwar 24 Stunden, rund um die Uhr. Wir gewährleisten dies durch qualifizierte Mitarbeiter, die regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen, um auf dem neuesten pflegewissenschaftlichen Kenntnisstand zu sein. Unser Team besteht aus Pflegedienstleitung, examinierten Pflegefachkräften, geschulten und erfahrenen Pflegehilfskräften unter Fachaufsicht, sowie Hauswirtschafterinnen. Das Wohlbefinden und die Gesundheit unserer Mitarbeiter sind uns sehr wichtig. Sie ist Bestandteil für eine konstant zuverlässige, vertrauensvolle, und hochwertig fachgerecht durchgeführte Pflege. Um diese Pflegebasis und multi-professionelle Pflege erbringen zu können, bieten wir Bezugspflege mittels Teampflege an. Alle Pflegekunden sowie weitere vom Pflegekunden benannte Angehörige oder Bezugspersonen werden wunschgemäß in die Pflege einbezogen, um die größtmögliche Selbstständigkeit und Lebensfreude zu erhalten beziehungsweise wiederherzustellen. Unser Handeln berücksichtigt die individuellen Wünsche, Gewohnheiten und Bedürfnisse der uns anvertrauten Menschen. Die Zufriedenheit unserer Kunden steht im Vordergrund, jeder Pflegekunde kann sich auf die Qualität unserer Arbeit verlassen. Bei der Begleitung sterbender Menschen sorgen wir für ständige Betreuung durch eine Vertrauensperson und jeder Mitarbeiter ist bereit, diese Verantwortung zu übernehmen.

    Wir arbeiten interdisziplinär mit externen Anbietern wie Physiotherapie, Ergotherapie, Kliniken, Hausärzten, Fachärzten, Apotheken, Sanitätshäusern, sozialen Ämtern, gerichtlichen Betreuern und sozialen Diensten im Interesse unserer Pflegekunden zusammen. Grundlage unseres pflegerischen Handelns bildet das Strukturmodell. Das Strukturmodell stellt ein wissenschaftliches Konzept zur Dokumentation der Pflege dar (Strukturierte Informationssammlung „SIS“), in der die Individualität und die Selbstbestimmung der pflegebedürftigen Person im Mittelpunkt stehen. Unser Unternehmen ist in der Pflicht wirtschaftlich zu arbeiten, was nicht im Widerspruch zu kompetenter, menschlicher Pflege steht, denn zufriedene Kunden und individuelle Versorgung ist unser Anspruch und für uns die beste Werbung.

  • Die Würde des Menschen ist unantastbar (Artikel 1, Grundgesetz)
    Jeder Mensch hat das Recht auf Selbstbestimmung (Strukturmodell SIS)

    Diese Ethischen Prinzipien sind für uns Handlungsleitend. Demnach stehen Wille und Würde des Pflegebedürftigen über jeder Pflegehandlung.

    Unsere Pflegebedürftigen dürfen in körperlicher, seelischer und geistiger Unversehrtheit nicht geschädigt werden. Das Wohlbefinden unserer Patienten soll gefördert werden und wir müssen entscheiden können, was als Gutes tun in der jeweiligen Situation beurteilt wird.

    Aus diesen Grundsätzen ergeben sich unsere umfassenden Leistungsangebote, welche Inhalte im Untermenü vom Menü Leistungen im Einzelnen beschrieben werden.

  • Wohnen PLUS
    Im altersgerechten Wohnblock "Solinger Straße 11" haben wir die Möglichkeit, vorhandene oder zuziehende Klienten rund um die Uhr zu betreuen. Durch die im Objekt ständige Anwesenheit der Geschäftsführung, unseres Pflegepersonals und dem Einsatz unserer Nachtschicht können wir eine vollwertige Pflegequalität gewährleisten, in Notsituationen schnellstens eingreifen und wenn gewünscht ständig helfen.

    Das eigene Zuhause gewinnt mit zunehmendem Alter immer mehr an Bedeutung. Die Wohnqualität bestimmt die eigene Lebensqualität. Erst recht wenn die Beweglichkeit nachlässt, entwickelt sich die eigene Wohnung allmählich zum Lebensmittelpunkt. Sich im klaren zu sein, wie und wo man später wohnen möchte, gehört zu den wichtigsten Vorbereitungen im zunehmenden Alter. Viele ältere Menschen lehnen das herkömmliche Pflegeheim ab. Sie möchten möglichst selbstbestimmt leben - selbst wenn ihre körperlichen oder psychisch-geistigen Energien nachlassen. Bei dieser wichtigen Lebensplanung möchten wir Sie gern unterstützen und stellen Ihnen hier eine dafür geeignete Wohnform vor. Sie verfügen über Ihre eigene Mietwohnung!         (Wohnbeispiel --->)Beispiel
    Bei Interesse können Sie sich gern bei uns oder direkt bei der
    WBG AUE
    Auer Wohnungsbaugesellschaft mbH melden.
    Tel: 03771/5502-12
    E-Mail: mail@wbg-aue.de
    Das selbstbestimmte Leben ergänzen wir mit folgenden Leistungen:Beispiel

    • Hilfe bei der Versorgung des Einkaufs, der Wäsche- und Wohnungsreinigung
    • Essen auf Räder
    • Nutzung hausinterner Serviceanbieter wie z.b. Fußpflege, Friseur, Bäcker
    • Nutzung mobiler Serviceanbieter wie z.b. Fleischer, Textilien Verkauf
    • Vermittlung von Fahrdienst für Arzt- und Behördentermine
    • Vermittlung von Physio-, Ergotherapie und Logopädie
    • Bad Erdeben

    • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten oder bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung3
    • permanente Kommunikation mit allen betreuenden Allgemein- und Fachärzten
    • Versorgung von Rezepten, Pflegehilfsmitteln für die Erstversorgung
    • Beratung und Anleitung von Angehörigen und Patienten
    • Sterbebegleitung und Betreuung derer Angehöriger
    • Hausnotruf und 24h/7 Bereitschaft plus Nachtschicht
    • Betriebseigene Einzelbetreuung sowie Gruppenbetreuung durch eine zertifizierte Betreuungskraft nach § 43b, 53c SGB XI (ehemals § 87b)


    Regelmäßiges und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm direkt im Haus!

    • Seniorennachmittage SGB XI § 45 Betreuungsleistungen „Solinger Str. 11"  Gestalten, Singen, Fördern der Sinne, Feinmotorik, Gedächtnistraining, Kaffeekränzchen, Grillen, gemütliches Beisammensein
    • Einzelbetreuung
    • Gruppenbetreuung jeden Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag
    • Jährliche Faschingsfeier, Frühlingsfest, Sommerfest, Herbstfest und Weihnachtsfeier

  • Beratungsbesuche

    Alle Empfänger von Pflegegeld sind verpflichtet in regelmäßigen Abständen einen Pflegeeinsatz nach § 37 Abs.3 SGB XI durch eine von den Pflegekassen zugelassene Pflegeeinrichtung abzurufen. Diese Maßnahme dient der Beratung der Pflegeperson, sowie den Angehörigen und soll die Qualität der Pflege sichern. Ziel dieser Beratung ist es, frühzeitig einen eventuell erhöhten Pflegebedarf oder Überforderung der Pflegeperson festzustellen. Weiterhin kann auf Entlastungsmöglichkeiten, wie z. B. Tages-, Kurzzeit-, Verhinderungspflege, für pflegende Angehörige und Hilfsmittel hingewiesen werden. Sollte die Beratung vom Pflegegeldempfänger abgelehnt werden, kann die Pflegekasse das Pflegegeld kürzen oder entziehen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, rechtzeitig ein Beratungsgespräch mit unserer Einrichtung zu vereinbaren. Anschließend werden Sie von einer qualifizierten, erfahrenen, Pflegefachkraft nach Terminabsprache zu Hause besucht, welche die derzeitige Pflegesituation erfasst, Sie informiert und umfassend beraten kann.

    Wir freuen uns auf Ihre Anfragen und dessen Vertrauen in uns. Ihr Pflegedienst Zöbisch.

    flyer web

  • Wissen ist ein Schatz, der seinen Besitzer überallhin begleitet.

    Deshalb bildet sich jeder Mitarbeiter unseres Pflegedienstes jährlich fort, um ein hohes Pflegeniveau zu gewährleisten und gibt dieses Wissen als Multiplikator an alle anderen Mitarbeiter bei internen Fortbildungsmaßnahmen des Teams weiter. So garantieren wir für ein ausgeprägtes Wissensmanagement und fördern zusätzlich unsere Mitarbeiter entsprechend Ihrer Fähigkeiten und Interessen individuell durch Anmeldung bei externen Bildungsträgern.

  • Verköstigung auf hohem Niveau

    Kulturhaus Lauter

    Bei uns erhal­ten Sie von Mon­tag bis Sonntag ein großes Ange­bot an warmen, frisch gekochten Speisen zum Mit­tag. Täglich stehen Ihnen 3 Essen zur Auswahl. Diese werden von unserem geschätzten Kooperationspartner Par­ty­ser­vice Oeser/Kul­turhaus Lauter im schönen Erzge­birge mit Herz und Seele zubereitet. Auch bei unseren gemütlichen Grup­pen­feiern, jährlichen Faschingsfeiern, Frühlingsfesten, Herbstfesten und Weihnachtsfeiern lassen wir uns von dessen Gedankenvielfalt verköstigen.

    kalte platte1

    kalte platte2kalte platte3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.